Rekordsieger FSV Mainz 05 holt zum 6. Mal den Titel

Bundesliga-Nachwuchs jubelt beim ATSV Mutschelbach

Österreichische und deutsche Flaggen sowie die Vereinslogos bekannter Bundesliga-Clubs empfingen am Sonntag in Mutschelbach die Teilnehmer sowie die Besucher des André Schürrle-Cups. Erneut fand unter dem Namen des Weltmeisters die nunmehr 15. Austragung des Großen Süddeutschen D-Juniorenturniers – erneut mit internationaler Beteiligung – statt.
Dieses weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Event wurde 2004 durch Jörg Konstandin, Präsident André Schürrle-Cup und Vorsitzender Sport des ATSV Mutschelbach, ins Leben gerufen. Viele Bundesliga-Spitzenclubs, wie der FC Bayern München, FSV Mainz 05 und der VfB Stuttgart zählten in dieser Zeit zu den Gewinnern und Teilnehmern.
Eine gespannte Atmosphäre, der sich kein Besucher entziehen konnte, herrschte bei allerbestem Fußballwetter den ganzen sonnigen Tag über auf der Anlage des ATSV Mutschelbach. Der ausgelassene Jubel der glücklichen Champions vom FSV Mainz 05 und ihre lachenden Gesichter bei der Übergabe des großen, vor Ort gravierten Siegerpokals des André Schürrle-Cups rundeten den gelungenen Turniertag wunderbar ab.

Nachwuchskicker großer Vereine in Aktion
Der Gewinner setzte sich gegen keine Geringeren als die Nachwuchskicker weiterer großer Vereine mit klangvollen Namen durch:
RB Leipzig, VfB Stuttgart, FC Redbull Salzburg, TSG 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach und FC Augsburg. Weiter traten an: der SV Sandhausen und Karlsruher SC, der FC Nöttingen sowie der Vorjahressieger der Wild-Card beim E-Junioren-Turnier des ATSV um den Wanderpokal der Karl- und Hilde-Holzschuh-Stiftung, die SG Siemens, und der ATSV Mutschelbach als Gastgeber selbst.

Die Gruppenphase wurde wieder auf den beiden ATSV-Plätzen parallel in zwei Gruppen ausgetragen. Beste Voraussetzungen beim ATSV sind hierfür durch die KONSTANDIN-Kunstrasen-Arena auf dem „Trainingsgelände am Fröschlesberg“ neben dem Hauptspielfeld in der Piston’s EDEKA-Arena am Vereinsheim gegeben.

Hervorragende, packende und spannende Begegnungen
Bereits gegen 9.00 Uhr fanden die ersten Begegnungen bei angenehmen Temperaturen statt. Wie bei den ganz Großen, liefen alle Mannschaften bei ihren ersten Spielen mit Schiedsrichter-Gespann und Ball auf das Spielfeld auf, bevor der Fight um den glänzenden Pokal begann. Im Anschluss wurde Juniorenfußball vom Feinsten geboten: schnelle Sprints, Übersteiger, Doppelpässe, Weitschüsse und geniale Pässe am laufenden Band. Eine Augenweise – nicht nur für Fußballbegeisterte. Leider verletzte sich ein Mönchengladbacher Spieler bei einem Vorrundenspiel unglücklich, sodass er mit dem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Karlsruhe gebracht werden musste. Glücklicher Weise konnte er sich nach der Diagnose „Schlüsselbeinbruch“ aber bereits am Nachmittag – ohne OP - zusammen mit seinen Eltern auf den Heimweg machen. Wir wünschen ihm gute Besserung und schnelle Genesung!

Gegen 14.00 Uhr begannen an beiden Spielstätten parallel die Entscheidungsspiele mit den Viertelfinal-Begegnungen sowie den Spielen um Platz 11 und 9.
Ab den Viertelfinal-Begegnungen wurden die Spiele ausschließlich auf dem Hauptspielfeld ausgetragen. Hier setzten sich die TSG 1899 Hoffenheim gegen den SV Sandhausen und der FSV Mainz 05 gegen den FC Augsburg durch. Weiter konnten sich der Karlsruher SC nach Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengaldbach und der FC Red Bull Salzburg gegen den VfB Stuttgart behaupten. Somit standen die Kontrahenten für die folgenden Halbfinalpaarungen fest.
Die erste Begegnung bestritten die TSG 1899 Hoffenheim und der FSV Mainz 05. Hier gingen die Rheinland-Pfälzer durch ein 1:0 als Sieger vom Platz. Im zweiten Halbfinale standen sich der Karlsruher SC und der FC Red Bull Salzburg gegenüber, welches die Österreicher klar mit einem 4:0 für sich entschieden. 

Im folgenden Spiel um Platz 3 schenkten sich die beiden Unterlegenen der Halbfinals nichts. In einem packenden Spiel konnten sich die Karlsruher mit 1:0 gegen Hoffenheimer durchsetzen.

Packendes Finale
Der Höhepunkt des sportlichen Tages war selbstverständlich das ersehnte Endspiel, in dem sich die Jungs vom FSV Mainz 05 und dem Turnierneuling, dem FC Red Bull Salzburg, sich final messen konnten. In einem unglaublich temporeichen, kampfbetonten und hochkarätigen Spiel jubelten die Nachwuchskicker vom Reklord-Turniersieger FSV Mainz 05 nach einem 3:0 nach dem Abpfiff der Partie.

Bei der abschließenden Siegerehrung dankte Jugendleiter Mario Scheib in seiner Ansprache allen Mannschaften für die Teilnahme und für die hervorragende Unterhaltung, die durch das grandiose Turniergeschehen gegeben war sowie die hervorragende Fairness, mit der alle Teams den Gegnern gegenüber brachten. Weiter danke er dem ATSV-Schiedsrichter-Team, das den Turniertag in ruhiger Art und Weise begleiteten. 

Ehrenpreise vergeben
Neben den Platzierungen wurden die mit Namen gravierten Ehrenpreise durch Mario Scheib und Turnier-Präsident Jörg Konstandin übergeben. Mit jeweils 6 Treffern wurden als beste Torschützen Blessing Makanda und Raul Koenig vom FSV Mainz 05 ausgezeichnet. Die weiteren Ehrenpreise wurden von den Trainern und Betreuern der Teilnehmer gewählt. So erhielt Maurice Salm vom ATSV Mutschelbach die Trophäe für den besten Keeper. Die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers konnte Leonard Krasniqi von der TSG 1899 Hoffenheim mit nach Hause nehmen.

Die Pokale für die Platzierungen 12 bis 4 übergab Jörg Konstandin und dankte in seiner Ansprache allen Teilnehmern sowie dem ganzen großen Turnierteam für den unvergesslichen Turniertag und brachte seine Freude über ein sicheres Wiedersehen in 2019 zur 16. Auflage des Turniers zum Ausdruck.

Ortsvorsteher Roni Lörch überreichte dem Drittplatzierten Karlsruher SC den Pokal und zollte in seiner kurzen Ansprache den Teilnehmern sowie dem ATSV Mutschelbach für die gelungene Veranstaltung enormen Respekt.
Auch Bürgermeisterstellvertreter Otto Höger lobte den Veranstalter für die hervorragende Organisation sowie die Spieler für den gezeigten Spitzen-Juniorenfußball. Im Namen der Gemeinde Karlsbad übergab Otto Höger sowohl dem Ausrichter sowie den beiden Finalisten einen Ball. Ebenso übergab er dem Zweitplatzierten, dem FC Red Bull Salzburg, den Pokal.

Den heiß ersehnten, großen, glänzenden Henkelpott mit der Gravur des Namens des Champions, überreichte Jörg Konstandin den lachenden und anschließend euphorisch feiernden Nachwuchstalenten des FSV Mainz 05.

Grandiose Teamleistung
Damit ging ein wundervoller Turniertag zu Ende, an dem sich alle teilnehmenden Mannschaften beim ATSV Mutschelbach extrem wohl gefühlt haben. Das Organisationsteam freute sich sehr über das durchweg überragende Feedback der Teilnehmer. Mario Scheib sprach in seinem Schlusswort allen Helferinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen seinen Dank aus. Ohne dieses große und engagierte Team wäre diese Mammut-Aufgabe nicht zu bewältigen gewesen.

Dank und Zukunftspläne
Nach nun drei erfolgreichen Jahren unter dem Namen André-Schürrle-Cup endet in diesem Jahr die gemeinsame Zeit beim ATSV Mutschelbach. Der Verein, die Juniorenabteilung sowie die Turnierverantwortlichen bedanken sich ganz herzlich beim Weltmeister für die Zusammenarbeit und sein Engagement! Wir wünschen André sowie seinem Vater und Manager für die sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute.

Der ATSV Mutschelbach wird auch in Zukunft professionell das bundesweit bekannte und geschätzte Turnier veranstalten. So treten auch in 2019 die Nachwuchskicker aus Nah und Fern gegeneinander an, um am Ende beim 16. Großen Süddeutschen U12-Turnier den neuen Waldenser-Pokal in Händen zu halten.

Aktuelles

Zurück

Okay