Lukas Kwasniok Schirmherr

Nachdem das inzwischen international besetzte Traditionsturnier in 2020 aufgrund der Pandemie abgesagt werden musste, bereitet sich das ATSV-Waldenserpokal-Team bereits auf die Durchführung des Turniers in 2021 vor.

Neuer Schirmherr für das U12-Turnier um den Waldenserpokal wird Lukas Kwasniok – seines Zeichens Erfolgstrainer des Neu-Dritt-Ligisten und DFB-Pokal-Überraschungsmannschaft 1. FC Saarbrücken, die es bislang als erster Regionalligist bis ins Halbfinale des DFB-Pokals geschafft hat.

Lukas Kwasniok hat vor seiner Trainer-Tätigkeit seine Fußball-Karriere als Junioren-Spieler beim KSC gestartet, wo er bis zur U18 blieb und bestritt von der U15 bis zur U18 mehrere Länderspiele für deutsche Junioren-Auswahlen.

Durch diese eigenen eindrücklichen und positiven Erfahrungen, liegt ihm – wie auch den Verantwortlichen des ATSV Mutschelbach - die Jugendarbeit und die Förderung der Jugend sehr am Herzen. 

Die Verbindung von Lukas Kwasniok zum ATSV Mutschelbach basiert auf der langjährigen Freundschaft mit dem ATSV-Cheftrainer Dietmar Blicker. Seit Jahren gehen sie ihren sportlichen Weg immer wieder zusammen und fungieren aktuell sogar als Buch-Autoren. Ihr erstes, gut 100-seitiges E-Book-Werk als „Offensive – Mit dem Ball in der Endzone“ soll nicht das letzte sein. Weitere Themen, wie das Umschaltspiel oder die Spieleröffnung sind als Ideen bereits in den fußball-affinen Köpfen verankert.

Gerade in den zurückliegenden Monaten haben wir erfahren und nachhaltig erkannt, wie wichtig, Gemeinschaft und Freundschaft sowie Verbundenheit und Gemeinsamkeit für uns sind. Und wo kann man das besser erleben, als im Verein: beim Training, bei Spielen, bei gemeinsamen Veranstaltungen und Erlebnissen…?!
Unter diesem Aspekt freut sich die große ATSV Mutschelbach-Familie auf das anstehende Turnier, auf viele hervorragende Spiele, auf ein Treffen mit Lukas Kwasniok – und vor allem freut sich der nächste Jugendspieler-Jahrgang des ATSV Mutschelbach für die einmalige Gelegenheit, sich mit potentiellen zukünftigen Bundesliga- oder Nationalspielern zu messen.

Vorbericht

Zurück


Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden. Dies kann folgende Ursachen haben ...

  • Der erlaubte Zeitraum für das Kommentieren ist abgelaufen
  • Der Autor hat das Kommentieren des Artikels unterbunden
  • Sie besitzen nicht die nötigen Benutzerrechte um Kommentare zu verfassen.
Okay